Etappe 2: VON GELTING NACH EURASBURG (6-10 km)

Von Gelting kommend führt der Jakobsweg über einen asphaltierten Geh- und Radweg entlang der Staatstraße St 2370 durch Achmühle und dort kurz vor dem Ortsende nach links in die Straße „Am Loisachbogen“.

Diesem Weg folgend gelangt man nach Eurasburg. 300 m vor dem Ortsschild kreuzt man die St 2370 und folgt dem Weg weiter entlang der St 2370, überquert dann den Ahornweg, passiert die Bushaltestelle und folgt dem Geh- und Radweg am Rathaus vorbei in Richtung Beuerberg.

Am Ende des Geh- und Radweges in Beuerberg angekommen überquert man die Wolfratshauser Straße und biegt nach wenigen Metern rechts in die Bahnhofstraße ein. 180 m weiter beim Feuerwehrhaus geht es geradeaus an der Bushaltestelle vorbei auf einem Wirtschaftweg nach Süden in Richtung Penzberg.

Nachdem der Weg nach ca. 500 m auf Höhe des Weilers Bergbauer die Straßenseite wechselt, folgt man diesem für einen weiteren Kilometer,  bis man linkerhand Hohenleiten passiert und später dann den Weg nach Faistenberg erreicht.

In der Ortsmitte Faistenbergs angekommen führt der Pfad erst nach rechts und nach ca. 220 m nach links auf einem schmalen Fußweg nach Promberg. 

Seit der Gebietsreform von 1978, das war die Zusammenführung der Gemeinden Eurasburg, Beuerberg, Herrnhausen und eines Teils von Bolzwang (heutiges Achmühle) zur Einheitsgemeinde Eurasburg, beträgt die Fläche der Gemeinde, die aus 52 Ortsteilen und Weilern besteht, 40,9 qkm.

Vermutlich war es die herrliche Lage nahe zum Starnberger See, welche die ersten Iringer bewog, die alte Iringsburg im Loisachtal zu errichten. Die Hofmark der Iringer, die der Gemeinde Eurasburg ihren Namen gab, reichte von Herrnhausen bis zum Starnberger See und von Wolfratshausen bis an das Gebiet des Klosters Benediktbeuern. Albert von Iring wurde seinerzeit als Anhänger Kaiser Heinrichs IV. von Papst Gregor mit dem Kirchenbann belegt. Als Sühne für den Ehemann und Vater gründeten Berta von Iring mit ihren Söhnen Otto und Eberhard im Jahre 1121 das Augustinerchorherrenstift Beuerberg, welches bis zur Säkularisation als solches genutzt und nach kurzer privater Zwischennutzung durch die Salesianerschwerstern Maria Heimsuchung bis 2014 von den Augustinern betrieben wurde.

Das Diözesanmuseum Freising entwickelt das Kloster Beuerberg derzeit im Auftrag des Erzbistums München und Freising zu einem Seminar-, Bildungs-, Kulturhaus mit Ausstellungs-, Gastronomie-, Wirtschafts- und Beherbergungsbetrieb.

Der „Leuchtenberger“ Herzog Albrecht VI. ließ 1626 die alte Iringsburg abreißen. Das neute an deren Stelle befindliche Schloss in Eurasburg wurde nach den Plänen des berühmten Peter Candid im Stil der Spätrenaissance erbaut. Dieses Schloss fiel 1976 mitsamt seiner wertvollen Innenausstattung einem Brand zum Opfer, wurde jedoch nach Jahren wieder grundsaniert und dient heute als Wohnanlage in Privateigentum.


Gemeinde Eurasburg

Beuerberger Str. 10
DE 82547 Eurasburg
Tel. +49 (0)8179 94760
info@eurasburg.de
www.eurasburg.de

Apotheke/Drogerie Arzt Bank/Geldautomat Einkaufsmöglichkeit Bahnhof/Bushaltestelle Trinkbrunnen Unterkunft/Gaststätte Öffentliche Toilette

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • Bus Nr. 372 von Gelting/Abzweig Degerndorf (oder direkt ab Wolfratshausen Bf) nach Eurasburg und Beuerberg: Fahrplan

Kartenausschnitt

Bitte wählen Sie nachfolgende Infos/Häkchen
Apotheken
Ärzte
Pilgerherbergen
Stempelstellen
Taxi
Tourist-Informationen

Wetter

04.03.24
Bedeckt
3.5°C
 / 
8.4°C
05.03.24
Mäßiger Regen
3.6°C
 / 
8.3°C
06.03.24
Regen und Schnee
1.9°C
 / 
3.1°C

Wegbilder Eurasburg-Beuerberg

Wegbilder Eurasburg-Beuerberg Wegbilder Eurasburg-Beuerberg Wegbilder Eurasburg-Beuerberg Wegbilder Eurasburg-Beuerberg