Etappe 8: VON WALCHENSEE NACH WALLGAU (12 km)

In Einsiedl angekommen queren Sie die Straße und erreichen in Kürze den Weiler Obernach. Hinter dem Sägewerk teilt sich der Weg in 2 Varianten. Im Winter folgt man der B 11 bis zum Sachensee und trifft dort wieder auf den Jakobsweg. Im Sommer zweigt man nach rechts ab und folgt dem Bachlauf der sog. Obernach Richtung Süden. 
Ein lohnender Abstecher ist der „Große Wasserfall“, der aus vielen Felsquellen sprudelnd das karstige Estergebirge entwässert. Durch die sog. Au kommt man zur Brücke des Isarkanals, lässt den Kanal mit seinen Kaskaden und den Sachensee rechts liegen und erreicht den Wallgauer Ortsteil Bichl. 
Nähert man sich von Norden her der Alpenwelt Karwendel, stockt einem wahrlich der Atem: Auf der Straße von Walchensee kommend, kurz vor Wallgau, erblickt man das Tal mit seinen weit verstreuten Häusern und die bis weit in das Frühjahr vom Schnee überzuckerten Gipfel, welche am Horizont majestätisch in die Höhe ragen. 

Als Wallgau 763 erstmals in der Gründungsurkunde des Klosters Scharnitz erwähnt wurde, sprach man noch von „Walhogoi“, was Gau der Walchen bedeutet. Unter Walchen oder Welschen sind römische Siedler und ausgediente Legionäre zu verstehen, die hier auf diesem wunderschönen Flecken Erde noch vor den Bajuwaren Zuflucht fanden. 


Im Mittelalter profitierte das Dorf neben der Flößerei auf der Isar von der Verkehrsader über den Kesselberg nach München. Diese uralte Handelsstraße diente längst auch als Pilgerweg zum wichtigsten Wallfahrtsziel dieser Zeit, Santiago de Compostela in Nordspanien, woraus sich auch das Patrozinium unserer Kirche, St. Jakobus erklärt. Der Apostel Jakobus mit Pilgerstab und Buch galt als Patron der Pilger, Krieger und Lastträger – also der „Unterwegsseienden“. Die silberne Pilgermuschel als Attribut des Apostels Jakobus versinnbildlicht diese kirchlichen Verhältnisse im Wallgauer Wappen.


Ab Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der Tourismus in Wallgau dank seines reichen ursprünglichen Angebotes immer mehr und mehr ausgebaut. Ob im Sommer oder im Winter – die weitgehenst unberührte Natur und die echte  Kultur bieten jedem Gast ein ganz persönliches Urlaubserlebnis: dem Spaziergänger im Tal; dem Bergfreund in den Höhen der umliegenden hochalpinen Gebirge; dem Badefreund in einer natürlichen Wellness-Bühne mit kristallklaren Gebirgsseen, einzigartigen Gebirgsklammen und quirligen Gebirgsbächen; dem Flora- und Faunabegeisterten, vor allem im Frühjahr wenn es überall herrlich duftet und die Bergblumen an allen Ecken und Enden blühen; und dem Winterurlauber mit den guten Schneeverhältnissen, dank der begünstigten Höhenlage.


UND DAS WICHTIGSTE:
 Bei uns in Wallgau finden Sie echte Kultur – unverfälscht und ursprünglich – und selbstverständlich herzliche Gastfreundschaft, ganz egal was Sie zu uns treibt!


TOURIST-INFORMATION WALLGAU

Mittenwalder Str. 8
D-82499 Wallgau
Tel. +49 (0)8825 925050
touristinfo@wallgau.de 
www.alpenwelt-karwendel.de   

Apotheke/Drogerie Arzt Badesee/Schwimmbad Bank/Geldautomat Einkaufsmöglichkeit Bahnhof/Bushaltestelle Postamt/Poststelle Taxi Tourist Information Unterkunft/Gaststätte Öffentliche Toilette

Öffentliche Verkehrsmittel:

  • Bus Nr. 9608 von Walchensee nach Wallgau: Fahrplan

Kartenausschnitt

Bitte wählen Sie nachfolgende Infos/Häkchen
Apotheken
Ärzte
Pilgerherbergen
Stempelstellen
Taxi
Tourist-Informationen

Wetter

15.10.18
Klarer Himmel
6.2°C
 / 
9.0°C
16.10.18
Klarer Himmel
4.9°C
 / 
15.1°C
17.10.18
Klarer Himmel
5.2°C
 / 
15.9°C

Wegbilder Wallgau

Wegbilder Wallgau Wegbilder Wallgau Wegbilder Wallgau Wegbilder Wallgau